Zum Inhalt springen

Bonjour à tous et à toutes – et bienvenue chez « les Français »!

Wir, die Fachschaft Französisch, heißen Sie und euch herzlich willkommen!

Anbei finden Sie und findet ihr die wichtigsten Informationen zu unserem Fach – und was euch im Französischunterricht erwartet.

Französisch für alle ab Klasse 7

Am Gymnasium der Stadt Baesweiler lernen alle Schülerinnen und Schüler das Fach Französisch als 2. Fremdsprache neben Englisch ab Klasse 7.

Lehrwerke und Unterrichtsinhalte

Es wird nach dem neuen Lehrwerk „À plus! - Französisch für Gymnasien, nouvelle édition, Band 1-4“ (Cornelsen-Verlag) unterrichtet. Zu dem Lehrwerk werden im Unterricht vielfältige Zusatzmaterialien, wie z.B. Arbeitsheft, Audio- und Video-Material sowie PC-Programme (mit Übungssoftware und Wortschatztrainer) verwendet.

Wochenstunden und Klassenarbeiten

Die zweite Fremdsprache wird im achtjährigen Bildungsgang in den Klassen 6 und 7 planmäßig mit vier Wochenstunden unterrichtet. Es werden pro Halbjahr drei Klassenarbeiten geschrieben. In den Klassen 8 und 9 wird das Fach Französisch planmäßig mit drei Wochenstunden unterrichtet. Im Halbjahr 8.1 werden drei und in 8.2 zwei Klassenarbeiten (d.h. fünf insgesamt in Klasse 8) bzw. in Klasse 9 pro Halbjahr zwei Klassenarbeiten geschrieben.

Im neunjährigen Bildungsgang wird das Fach Französisch in Sekundarstufe I mit insgesamt einer Wochenstunde mehr unterrichtet (d.h. z.B. in Klasse 7 pro Woche fünf- statt vierstündig).

In Klasse 8 (G8) wird außerdem die zweite Klassenarbeit im 2. Halbjahr durch eine mündliche Prüfung ersetzt. Moderner Fremdsprachenunterricht ist darauf ausgelegt, den Schülerinnen und Schülern möglichst vielfältige Möglichkeiten zum Sprechen und Austausch in der Fremdsprache zu ermöglichen. Die mündlichen Prüfungen in der Sekundarstufe I tragen diesem Anspruch in besonderem Maße Rechnung.

Außerdem werden auf diese Weise diejenigen Schülerinnen und Schüler, die das Fach Französisch auch in der Oberstufe weiterbelegen möchten, angemessen auf den in hohem Maße auf Mündlichkeit ausgelegten Unterricht der Sekundarstufe II vorbereitet.

Sprachliche Förderung - Vorbereitungs-Kurs DELF-Prüfung

Neben dem Französischunterricht können interessierte und sprachbegeisterte Schülerinnen und Schüler in Klasse 8 im Rahmen einer außerunterrichtlichen AG auf Prüfungen für das französische Sprachenzertifikat DELF (verschiedene Niveaus) vorbereitet werden.

Französisch in der Oberstufe

Der Französischunterricht der Oberstufe ist von großen Anteilen mündlicher Unterrichtsphasen sowie eigenständiger Arbeitsformen in den Bereichen Sprechen, Schreiben, Lesen und Sprachmittlung geprägt. Das bereits bestehende grammatische Grundgerüst aus der Sekundarstufe I wird stellenweise vertieft und durch komplexere grammatische Strukturen ergänzt, die den erweiterten Anforderungen an das sprachliche Ausdrucksvermögen entsprechen.

Die Themen des Faches Französisch in der Oberstufe sind nicht nur kulturell bedeutsam, sondern nehmen in besonderer Weise Bezug auf die Interessen und Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler.

Parallel zu den Unterrichtsinhalten vermittelt der Französischunterricht in der Oberstufe ein breites Repertoire an Fachmethoden und Formen des selbstständigen Arbeitens (z.B. Umgang mit Nachschlagewerken und Wörterbüchern (analog und digital), Rollenspiele, Pro- und Contra-Diskussionen, Präsentationen in vielfältigen Formen etc.).

Wochenstunden und Leistungsüberprüfungen

Der Französischunterricht in den Grundkursen der Oberstufe umfasst drei Stunden wöchentlich. Die Wahl des Faches Französisch im Leistungskurs ist ebenfalls möglich. Der Leistungskurs wird fünfstündig unterrichtet.

Pro Halbjahr werden in der Oberstufe sowohl im Grund- als auch im Leistungskurs zwei Klausuren geschrieben.

Für das Fach Französisch in der Oberstufe gilt, dass in der Einführungsphase eine Klausur durch eine mündliche Prüfung ersetzt werden kann und dass mindestens einmal in der Qualifikationsphase eine Klausur durch eine mündliche Prüfung ersetzt werden muss.

Austauschmaßnahmen und Auslandspraktikum

Das Gymnasium der Stadt Baesweiler unterhält seit 1990 eine Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Montesson, die sich ca. 20km nordwestlich von der französischen Hauptstadt Paris befindet.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 haben die Möglichkeit, an einem Austausch mit dem Collège Pablo Picasso in Montesson teilzunehmen. Die Begegnung mit den französischen Austauschschülerinnen und -schülern, zu denen bereits einige Monate vor dem Austausch Kontakt besteht, ermöglicht eine einmalige Chance, in die Kultur und Sprache unseres Partnerlandes einzutauchen.

In der Jahrgangsstufe Q1 wird außerdem ein einwöchiges Berufspraktikum in Montesson angeboten. Dort arbeiten die Schülerinnen und Schüler in unterschiedlichen französischen Unternehmen, erhalten Einblick in vielfältige Tätigkeitsfelder und lernen den französischen Berufsalltag kennen. Begleitet wird das Praktikum i.d.R. von zwei Fachkolleginnen. Dieses Angebot ist nicht nur eine große sprachliche Herausforderung für die Schülerinnen und Schüler, sondern auch ein wahrer Zugewinn an Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein - und der Abschied fällt nach einer Woche „Frankreich pur“ meist ganz schön schwer.

…et voilà! Wir freuen uns auf neugierige und begeisterungsfähige Französischfreundinnen und -freunde (und solche, die es noch werden wollen)!

À bientôt!

Die Fachschaft Französisch