Zum Inhalt springen

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

zunächst herzlichen Dank für die große Unterstützung, die Sie in den letzten Wochen geleistet haben! Wir erleben gerade, dass alle am Schulleben Beteiligten versuchen, mit viel Engagement, Kreativität und Geduld das Beste aus der Situation herauszuholen. Vielen Dank dafür!

Die 20. Schulmail zum Umgang mit dem Corona-Virus, die gestern veröffentlicht wurde, finden Sie unter dem Linkhttps://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200506/index.html

Konkret setzen wir sie folgendermaßen um:

Notbetreuung

Die Notbetreuung für die 5. und 6. Klassen wird fortgeführt.

Abitur

Ab der kommenden Woche finden wie geplant die Abiturprüfungen statt.

Unterricht der Q1 ab 11.5.20

Die Q1 wird ab Montag, dem 11.5., im Prinzip nach dem bestehenden Stundenplan unterrichtet.
Es musste allerdings ein neuer Raumplan erstellt werden: Grundprinzip zum Einhalten der Hygiene-vorschriften ist die Teilung der Kurse der Q1 in zwei Gruppen, sofern die Gruppengröße dies erfordert. Die Fachlehrer*innen pendeln zwischen beiden Gruppen, die in zwei nebeneinander oder gegenüberliegenden Räumen unterrichtet werden.

Die Kurse, denen im Raumplan kein Raum zugewiesen ist, entfallen, da die Kollegen*innen nicht im Präsenzunterricht eingesetzt werden dürfen. Der Unterricht der Kollegen*innen, die keinen Präsenzunterricht abhalten können, findet wie bisher online statt.

Aktuelle Änderungen (durch Krankmeldungen o.ä.) finden sich wie gewohnt auf dem Vertretungs-plan, der wie immer online abrufbar ist.

Freistunden und Pausen

Es wird in den Schülerplänen durch nicht stattfindenden Präsenzunterricht zu Freistunden kommen, die die Schüler*innen unter strikter Anwendung der Abstandsregeln auf dem Schulgelände oder auch außerhalb des Schulgeländes verbringen.

In den 5-Minuten-Pausen einer Doppelstunde verbleiben die Schüler*innen bitte im Raum.  Bei Raumwechseln, die auch jetzt unvermeidbar sind, ist unbedingt auf die Hygienevorschriften zu achten.

Einbahnstraßensystem

Es gibt ein konsequentes „Einbahnstraßensystem“, so dass alle Schüler*innen sowie die Kollegen*innen die Trakte, in denen der Unterricht stattfindet, durch eine bestimmte Tür betreten und von dort aus durch Hinweisschilder auf vorgegebenen Laufwegen zu den jeweiligen Räumen  geführt werden. Auch für das Verlassen gibt es ausgeschilderte Laufwege, die zu einem Ausgang führen, der nicht mit dem Eingang identisch ist. Teilweise werden dafür auch Nottreppen genutzt. Den Laufwegeplan finden Sie im Anhang und auf der Homepage.

Das System erfordert natürlich trotzdem die Aufmerksamkeit aller Beteiligten, weil jeder Einzelne darauf achten muss, dass beim Weg zu den Räumen bzw. von den Räumen nach draußen der nötige Sicherheitsabstand beachtet wird.

Hygienemaßnahmen

Wir bitten darum, den Flyer mit den Hygieneregeln unbedingt zu beachten! Die Ausführungen dazu können Sie im Anhang  „Hinweise und Verhaltensempfehlungen für den Infektionsschutz“ nachlesen.

In den Klassenräumen stehen die Tische schon so, dass der nötige Abstand untereinander gewahrt bleibt. Diese Anordnung darf nicht verändert werden.

Die Schüler*innen nehmen einen Platz ein, den sie für die Dauer des jeweiligen Unterrichts nicht mehr verlassen (außer für einen eventuellen Gang zur Toilette oder zum Waschbecken). Herumgehen im Klassenraum durch Schüler*innen ist unbedingt zu vermeiden.

Es wird für jeden Unterricht ein Sitzplan erstellt, der zwei Wochen lang aufbewahrt wird, um im Falle einer Infektion mit Corona die Infektionsketten nachvollziehen zu können.

Die Schüler*innen, die nach einem Raumwechsel einen Platz einnehmen, der vorher wegen der Belegung mit einer anderen Lerngruppe u.U. schon genutzt wurde, wischt den eigenen Tisch und Stuhl mit den bereitgestellten Utensilien ab. So erhält man für sich die Sicherheit, dass der Platz hygienisch einwandfrei ist.

Das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen (MNB) ist im Unterricht erlaubt. Bei Raumwechseln und beim Aufenthalt in den Fluren ist das Tragen der MNB Pflicht (Anweisung des Schulleiters). Beim Wechsel der Räume und zu den großen Pausen verlassen die Lerngruppen die Räume über das Einbahnstraßensystem. Ich bitte alle Kollegen*innen um eine entsprechende Umsicht.

Klausuren und Leistungsbewertung

Alle Schüler*innen der Q1 sollen - auch nach dem Willen der Landesregierung - in ihren schriftlichen Fächern eine Klausur schreiben. Ausnahme: Das Fach, in dem die Facharbeit geschrieben wurde. Der Klausurplan wird in Kürze bekanntgegeben. Die Dauer der Klausuren wird verkürzt, im LK auf drei, im GK auf zwei Stunden. Die Klausuren werden ab dem 18.5. geschrieben.

Der 22.5.20 ist - abgesehen von den an diesem Tag stattfindenden Abiturprüfungen - unterrichtsfrei (variabler Ferientag nach Christi Himmelfahrt).

Auch am Mittwoch, dem 3.6., fällt der Unterricht wegen der Prüfungen im vierten Abiturfach aus.
Es sind aber für diesen Tag Klausuren in der Q1 eingeplant.

Stoff der Klausur ist nur, was im Präsenzunterricht bis zum Klausurtermin behandelt wurde.

Die Zentrale Klausur am Ende der EF entfällt ersatzlos.

Für die Phase der Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebs wurde inzwischen geregelt, dass gute Leistungen, die während des Lernens auf Distanz erbracht worden sind und noch erbracht werden, auch zur Kenntnis genommen werden und in die Abschlussnote im Rahmen der Sonstigen Leistungen im Unterricht (also in die „SoMi-Noten“) mit einfließen können.

 

Für Anregungen und Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.


Ihnen Glück und Gesundheit wünscht

mit freundlichen Grüßen
 

W. Merschen
Schulleiter